Prefetching im Firefox abschalten

Surft man durch die Weiten des Interenets, lädt der Firefox standardmäßig Seiten in den Hintergrundspeicher, die auf der besuchten Seite gerade verlinkt sind. Klickt man dann weiter, wird die nächste Seite schneller angezeigt. Allerdings hinterläßt man dadurch Spuren in den Logfiles von Webservern, die man in Wirklichkeit nie besucht hat. Warum das gefährlich ist  und warum man diese Funktion unbedingt abschalten sollte, kann man hier nachlesen.

Wie kann man also das Prefetching abschalten? Das Ganze funktioniert so: In der Adresszeile vom Firefox einfach “about:config” eingeben, die lustige Warnmeldung (nur FF3) bestätigen und dann nach “network.prefetch-next” suchen. Ein Doppelklick darauf und schon ist man fertig.

via Lawblog

9 Gedanken zu „Prefetching im Firefox abschalten“

  1. Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass der Prefetch nur speziell als nächste deklarierte Seiten lädt und keinesfalls alle Links – vgl. auch den 5. Kommentar beim Lawblog…

  2. also wenn es „fett“ erscheint, ist es ausgeschaltet?
    denn nach doppelklick erscheint die zeile bei mir „fett“ und ich kann nicht überprüfen, ob es an oder au ist…

  3. Wenn eine Option fett erscheint, weicht sie von der Standardeinstellung ab, passt also in diesem Fall – wenn du rechts kein „false“ (d.h. abgeschaltet) statt „true“ (eingeschaltet) siehst, ist dein Browserfenster zu schmal, oder die Tabellenspalte fehlt – klick dann mal rechts oben auf das Mini-Icon im Winkel von Tabellen-Header und Scrollbar. 🙂

    Übrigens markiert Google das erste Suchergebnis als „prefetch“, das somit also geladen wird, wenn Prefetch eingeschaltet ist.

  4. Hallo,

    lustig finde ich es ja das zwar immer wieder die GUI lokalisiert wird, aber die Einstellungsmöglichkeiten (bzw. Erklärungen hierzu) nicht 😉

    Gruß

  5. Danke für die Warnung und diesen Tip. Habe ich sofort erledigt. Danke auch an Law Blog.

  6. *hoppala* danke für den Hinweis, Das wusste ich bis gar nicht.

    ich sollte change-logs und feature-lists besser lesen….

Kommentare sind geschlossen.