Probescan von expressdia.de

Vorgestern hab ich mal gefragt, wer Erfahrungen mit Scandiensten hat. Hintergrund ist, dass ich mit Freunden 1991 den Kilimanjaro bestiegen habe und mein unleserliches Reisetagebuch 1.0 von damals ins Web 2.0 Format gebracht habe. Fotografiert habe ich damals alles auf Kleinbilddias und diese 200 Fotos möchte ich jetzt digitalisieren, damit ich die Einträge auch ein wenig bebildern kann. Neben vielen anderen Firmen habe ich auch Expressdia.de gefunden, zu denen man einmalig ein Probedia schicken kann, das dann kostenlos digitalisiert wird. Gestern per Briefpost abgeschickt, heute schon die Mail mit dem JPG bekommen.

Aufstieg zum Kilimanjaro

Das Bild kam in einer Auflösung von 3550 x 2230 Pixel und einer Dateigröße von 3,6 MB. Mit der Farbqualität bin ich relativ zufrieden, denn als Vorlage habe ich nicht gerade das allerschönste Foto vom Kibo eingeschickt. Außerdem kann man ja heutzutage alles nachbessern. Ein wenig enttäuscht bin ich nur, dass die Verunreinigungen vom Bild nicht besser entfernt wurden. Ich habe mal einen Ausschnitt entsprechend vergrößert:

Schmutz

Ich werde jetzt mal noch ein wenig im Web stöbern und falls ich nicht noch einen günstigeren Anbieter finde, werde ich dort für 19 Cent pro Bild den Auftrag erteilen.

Ein Gedanke zu „Probescan von expressdia.de“

  1. Hi, mir scheint dass Expressdia die ICE Technik nicht anwendet. Image Correction Enhancement scannt jedes Dia im sichtbaren Bereich und Infrarot. Diese 2 Bilder werden anschließend übereinandergerechnet um Staub und Flusen zu beseitigen. Staub erscheint im Infrarotbild als verunreinigung. Bei z.B. dia-scan24 ist dies alles inclusiv und ich war immer zufrieden.
    Welchen Scanner benutzen sie? Der Kontrastumfang schein mir ein bisschen bescheiden?

Kommentare sind geschlossen.