Radio Transparency

Folgende Mail hat mich erreicht:

Sehr geehrte Damen und Herren,
anbei der neueste Stand über die CSU und deren Krise. Es würde mich freuen, wenn Sie dazu beitragen, die charakterlich verfallene CSU transparent zu machen und in die Schranken verwiesen wird.

Mit freudlichen Grüßen

Radio Transparency

Im Anhang zwei PDF-Dateien, in denen einmal über die CSU hergezogen wird. Einige Dinge davon entsprechen der Wahrheit, andere sind mir neu, aber leider nicht mit Quellen belegt. Eine Überschrift lautet beispielsweise:

Hilflose CSU-Spitze setzt auf Polit-Mobbing durch Massenverdummung

Die zweite PDF widmet sich Kurt Faltlhauser und beschimpft ihn teilweise recht heftig. Der Titel “ist als Kind ins Bierfaß gefallen” ist noch einer der harmlosen.

Geschickt wurde das Ganze mit einer gefälschten Mailadresse (From: “Radio Transparency” noreply@nikotel.com) und einer IP im Haus von Level 3. Es ist weder ein Verfasser verzeichnet, noch findet man eine Webseite zum angeblichen Radio Transparency. Daher: SPAM