Requiem für Michael Mittermeier

Michael Mittermeier sehe ich mir ja gelegentlich ganz gerne an (Ich sag nur: „Frau mit Arschgeweih von hinten – das ist ja, wie wenn Du Dir von einem Hirschen einen blasen läßt“). Was Pro7 da heute den ganzen Abend zum 20jährigen Bühnenjubiläum veranstaltet hat, war aber schon mehr als peinlich. Nach stundenlanger Beweihräucherung, die ich mir – zugegeben – nur kurzzeitig angesehen hatte, weil es ja fast nur Wiederholungen waren, dann das große Finale. Seine schwangere Frau wurde auf die Bühne geholt und Mittermeier durfte sie ein wenig abschmusen. Dazu eine rührseelige Zusammenfassung seines Lebenswerkes auf der Leinwand und die halbe Bühne den Tränen nahe. Hallo? Mittermeier ist 41 Jahre alt. Da brauchts noch kein Requiem wie zum 100. Geburtstag von Johannes Heesters.

Ein Gedanke zu „Requiem für Michael Mittermeier“

  1. habs auch geguckt, aber nur bis 22 uhr. hätte gern noch die zündi aus marzahn gesehn, aber die kam später.
    klocke und köster hätten sie sich sparen können. naja.ich hab mehr erwartet.

Kommentare sind geschlossen.