Rufmordkampagne gegen Fastix

Wie ich gestern schon vermutet, sind die verleumderischen Anschuldigungen gegen Rechtsanwalt Gravenreuth oder sein Umfeld nicht von Jörg Reinholz aka Fastix sondern von jemand anderes. Auf Rotglut.org schreibt Fastix dazu:

Offensichtlich die gleiche kriminelle Person, die in Rufschädigungsabsicht schon die ersten „Beiträge“ unter Missbrauch meines Namens in diversen Blogs veröffentlicht hat, versucht aktuell (16:14) den Eindruck zu erwecken, dass ich

Alexander J. Kleinjung, Mario Dolzer, Ralf Jorberg, Walter Temmer, Rene Pahl, Michael Burat,Ronny Neugeboren, Jörg Dudzinski, Andras & Manuel Schmidtlein, Frank Dümpelmann, Herren Corvers

in der Öffentlichkeit als „mehrfach verurteilte Schwerstverbrecher“ denen „Betrug, kriminelle Bandenbildung, Computerbetrug, schwere Körperverletzung, Beleidigung, Rufmord, Verbreitung von Kinderpornografie, Prozessbetrug, Stalking, Rufschädigung“ nachzuweisen sei bezeichne.

Weiter versucht die gleiche Person durch Missbrauch meines Namens den Eindruck zu erwecken, als würde ich

Andreas Neuber, Bernhard Syndikus, Olaf Tank in der Öffentlichkeit als „Schwerstkriminellen, bereits mehrfach verurteilen Anwälte“ bezeichnen. Dies geschieht in der zweifelsfrei kriminellen Absicht mich als üblen Verleumder darzustellen.

Ich muss an alle Inhaber von Blogs, Gästebüchern, Foren appellieren solchen Unsinn sofort zu löschen. Es sieht so aus, als wöllte da jemand zu meinen Lasten und zu Lasten der Betreiber üble Dinge treiben. Zum Beispiel auf Unterlassung klagen. Man muss diese „Beiträge“ eigentlich nur aufmerksam lesen um sie von meinen unterscheiden zu können. Im Zweifel ist es besser auf die weitere Veröffentlichung eines Beitrages bis zu meiner Autorisierung zu verzichten.

Ich kann jedem nur empfehlen, solche Einträge zu löschen, um nicht selbst in die Gefahr einer Abmahnung zu kommen.

edit: Gerade kam der nächte Kommentar dieser Art rein. Über den Host der Anonymouse eV verschickt. Aksimet hat es aber gleich ausgefiltert