Schipirit

„Schipirit braucht schon viel“ haben Dragan & Alder (alias Mundstuhl) mal festgestellt. Als Berufspendler, der täglich rund 110 Kilometer unterwegs ist, ist man derzeit auch nicht gerade erfreut, wenn der Spritpreis jenseits der 1,50 Euro liegt. Zwar hab ich keinen benzinfressenden BMW 328 wie die Freunde in dem Spot, sondern einen VW Passat 1,9 TDI, aber Diesel kostet mittlerweile ja genauso viel wie Superbenzin.

Seit mein Tempomat defekt ist, habe ich gemerkt, wie schwer es ist, sein Tempo auf der Autobahn zu halten und nicht schneller zu werden. Bei meinem letzten Besuch an der Tankstelle hab ich mir daher vorgenommen, mal wieder richtig auf meinen Spritverbrauch zu achten. Sonst brauchte ich im Schnitt so um 5,5 – 5,7  Liter. Für diese Tankfüllung habe ich mir vorgenommen, einen neuen persönlichen Rekord aufzustellen. Bei Tempo 100 war Ende, an der Ampel der Motor aus und an die Kreuzungen ließ ich es ausrollen so gut es ging. Wenn der Verkehr ein wenig dichter war, hab ich mir auf der Autobahn gelegentlich auch einen Laster gesucht und hab den Windschatten genutzt (schließlich ist man ja Radrennfahrer und weiß, wie sich der auswirken kann). Heute war ich wieder an der Tanke und was soll ich sagen – für die 1080 Kilometer seit meinem letzten Besuch habe ich einen Schnitt von 4,6 Liter geschafft. Wenn man sich anstrengt kann man also schon ordentlich was sparen.

5 Gedanken zu „Schipirit“

  1. Hi.
    Hatte bisher auch einen Passat 1.9 TDI, der geht aber gerade in den Verkauf, hab diesen durch einen FIAT 500 ersetzt. Erstes sehr cool und zweitens: ca. 3,8 – 4,2 Liter Dieser auf 100 km. Das ist echt gut.

    Außerdem hab ich mich für nächstes Jahr auf einen Triathlon angemeldet (siehe auch: http://www.main-blog.de/2008/06/05/triathlon-entscheidung/) Und um da ordentlich zu trainieren habe ich jetzt angefangen, mind. 2mal die Woche meine Arbeitsstrecke mit dem Radl zurück zu legen. Sind ca. 60 km pro Tag, trainiert ganz ordentlich und ist ökoligisch. Win-Win nennt man sowas wohl 😉
    VG,
    Torsten

  2. Zu gerne würde ich auch gelegentlich mal mit dem Rennrad ins Büro fahren. Wäre ja auch genau die richtige Trainingsstrecke. Leider habe ich aber hier keine Gelegenheit zu duschen und ohne möchte ich es den Nasen der Kollegen nicht zumuten.

  3. War bei mir anfängich auch ein Problem, hab mich dann im nahegelegenen Fitnessstudio angemeldet. Erfreulicher Nebeneffekt ist jetzt, dass ich das auch ganz gut für die Vorbereitung mit nutzen kann. In unserem Büro würde das so gar nicht gehen, es sei denn, ich würde ins Waschbecken passen 😉

  4. Hallo Stoibär,

    noch ein Tipp für noch mehr Sprit sparen:
    Wenn man bei modernen Pkw´s beim zurollen auf eine Kreuzung oder bei Bergabfahrten nicht den Gang rausnimmt und nur vom Gas geht, geht der Motor so bis ca. 1500 U/min in das sogenannte Schubabschalten. Das bedeutet, es wird kein Kraftstoff mehr eingespritzt und der Motor pumpt nur Luft durch! Ab 1500 U/min brennt dann der Motor wieder von selbst an!

  5. Jepp, das sieht man auch immer schön an der Momentverbrauchsanzeige. Gang raus und er zeigt 0,9 Liter an. Mit dem Gang drin 0,0 Liter.

Kommentare sind geschlossen.