Spamfalle EBAY

Schön langsam überlege ich mir wirklich, ob ich bei EBAY noch etwas bestellen soll. Kauft man bei Privatverkäufern, kann man recht schnell auf die Schnauze fallen und bekommt fehlerhafte Ware oder muss sich ewig rumstreiten. Daher kaufe ich Artikel über 20 Euro fast ausschließlich bei gewerblichen Versendern mit mehr als 1000 Bewertungen. Da kann man relativ sicher sein, dass man seine Ware auch bekommt. Allerdings muss ich die letzten Tage feststellen, dass das einen anderen Haken hat. Vor Weihnachten habe ich einige Artikel fürs Fest gekauft. Seitdem bekomme ich von all den Shops regelmäßig nervige Newsletter zugeschickt. Den Abschuß lieferte ein Tauch Shop aus Frankenberg, der einen Mail-Adventskalender verschickte. Jeden Tag kam das Tagesangebot mit rund 300 kB daher. Auf meine Mails, dies zu unterlassen, wurde natürlich nicht reagiert. Ich verstehe solche Firmen nicht. Eigentlich war ich mit Ware und Lieferung dieses Tauchshops super zufrieden und vielleicht hätte ich auch in Zukunft dort wieder etwas geordert. Aber so …

Wie ist das eigentlich? Berechtigt eine einmalige Bestellung zur Eintrgung in einen Newsletter? Wer kennt sich da aus?

2 Gedanken zu „Spamfalle EBAY“

  1. Die Bestellung an sich berechtigt keinen gewerblichen Händler zum Versenden des Newsletter, es sei denn du hast irgendwo im Kleingedruckten explizit zugestimmt. In der Mail MUSS außerdem eine Deaktivierungsfunktion (Abbestellung) möglich sein.

  2. Genau!
    Und merkwürdigerweise ist meine Mailadresse, die ich bei ebay hinterlegt habe, Ziel unzähliger Spam-Nachrichten. Ebay unterstelle ich dabei nichts, manchen Verkäufern aber schon viel mehr.

Kommentare sind geschlossen.