Spiegel Online nimmt sich der mediabloed.de-Abmahnung an

Dass der Blog “media-bloed.de” von Rainer Kohnen abgemahnt wurde, hat ja wohl jeder mitbekommen. Jetzt nimmt sich Spiegel Online der Sache an und kritisiert das Vorgehen von Media Markt scharf.

Media Blöd Screenshot

Am lustigsten finde ich den Satz am Ende über Rechtsanwalt Steinhöfel:

Übrigens hat Rechtsanwalt Steinhöfel offensichtlich einige Wissenslücken im Bereich Medien- und Urheberrecht. Auf seiner Homepage veröffentlicht er Texte verschiedener Medien, darunter auch aus dem SPIEGEL und von SPIEGEL ONLINE. Eine Genehmigung dafür hatte er nicht.

3 Gedanken zu „Spiegel Online nimmt sich der mediabloed.de-Abmahnung an“

  1. Tja, das juristische Wissen von RW Steinhöfel scheint nicht das fundierteste zu sein. Große Klappe…. passt zu Media Markt.

Kommentare sind geschlossen.