Strafanzeige gegen Günther Beckstein

Bei Urks habe ich gerade gelesen, dass gegen unseren zukünftigen Ministerpräsidenten Strafanzeige erstattet worden ist. Ein 44-jähriger Kölner wirft ihm Beleidigung, üble Nachrede und Volksverhetzung vor.

“Hiermit erstatte ich für mich und stellvertretend für eine große Anzahl von Betroffenen Strafanzeige wegen Beleidigung, übler Nachrede und Volksverhetzung […]. Herr Beckstein hatte mehrmals und in verschiedenen Medien die Gleichstellung von Computerspielen mit Kinderpornografie gefordert. Des Weiteren würden Spieler durch die Spiele zu Mördern ausgebildet und seien tödliche Zeitbomben. Damit hat er mich und etliche Millionen Menschen in diesem Land mit Kinderschändern und Psychopathen gleichgestellt!”

Wenn das mal keine guten Nachrichten sind. Mehr Infos bei PC Games

Gamaxx spekuliert dann noch, dass die Klage wenig Erfolg haben wird, denn Beckstein geniest ja auch parlametarische Immunität. Ein Zeichen ist es trotzdem.

Gut finden muss man den verbalen Amoklauf von Herrn Beckstein gegen Computerspieler aber natürlich nicht und das werden wahrscheinlich auch die wenigsten, die sich wirklich mit der Materie auskennen. Immerhin sieht Herr Beckstein, dass unser Kölner Spieler nicht direkt Amok läuft, sondern anerkannte Maßnahmen vorzieht. Ob ihn das beeindrucken wird?

Ein Gedanke zu „Strafanzeige gegen Günther Beckstein“

  1. Computerspiele gleichstellen mit Kinderpornographie!
    Spieler werden durch Spiele zu Mördern ausgebildet!

    Herr Beckstein sind sie noch ganz bei trost?

    edit: Satz entfernt

    Haben den alle in der Politik nur noch einen so begrenzten Horizont? Das kann ich mir nicht vorstellen. Ich glaube eher das Beckstein von den ganzen Thema überhaupt keine Ahnung hat und nur die Sachen weitergibt die ihm zugetragen werden.

    Das könnte aber auch eine Putzfrau und das warscheinlich besser!!

    Gruß

    sukram

Kommentare sind geschlossen.