T-Online Software

Jeder, der einen PC bei mir kauft, dem helfe ich gerne mal am Telefon, wenn er Probleme hat. Auch verlange ich selten etwas, wenn der Käufer mir die Kiste bringt, weil ich einen Virus entfernen muss. Gleiches gilt, wenn der Arme im DSL-Niemandsland wohnt und ich mal wieder die nötigen Updates mache. Langsam überlege ich mir aber, ob ich zukünftig folgende Klausel auf die Rechnungen schreibe: Mit der Installation der Zugangssoftware von T-Online erlischt der kostenlose Softwaresupport.

11 Gedanken zu „T-Online Software“

  1. Zum Beispiel komplette Verseuchung der Netzwerkadapter, Speicherverbrauch ohne Ende, miserable Deinstallationsroutine. Backup läßt sich nicht in neuere Versionen einspielen …

  2. Gibt es tatsächlich Menschen, die sich diese Software(?) installieren? Also selbst als ich noch Kunde beim rosa Riesen war, kam diese „Weichware“ für mich keinesfalls in Frage.

  3. Immer noch so schlimm das T-Machwerk? Ich hatte mal eine der ersten Versionen installiert. Danach lief mein Office nicht mehr, weil die T-Software einige dll überschrieben hatte. Aber daß die selbst nach über 10 Jahren noch nichts dazugelernt haben, finde ich schon erstaunlich.

  4. Ja schon schlimm mit den Rechnern der Menschen, die jede Installations CD reinwerfen trotz Beteuerung das es auch ohne geht. Wobei ich den Menschen keinen Vorwurf mache, wenn sie keine Ahnung haben. Heftig wird es erst mit den Kandidaten die es eigentlich wissen müßten, aber dennoch erstmal die die Setup CD einlegen.

  5. ich muß gestehen, ich habe die Software auch installiert als wir vor 4 Wochen zu der Telekom gewechselt hatten, einfach weil ich nicht überlegt hatte, ob ich´s wirklich brauche. Tue ich natürlich nicht. Insofern habe ich mich untypischerweise wie so rein richtiger „Vollinstallierer“ verhalten, Probleme hatte ich aber seit der Installation gar keine, daher habe ich auch völlig vergessen, die Software wieder runterzuwerfen. Gerade habe ich´s getan, dank dieses Beitrags wieder dran erinnert.

  6. Das würde ich nicht nur für die Telekomiker-Software schreiben, andere Zugangssoftware ist ähnlich grottig und ähnlich überflüssig.

    Tux2000

  7. Grundsätzlich kann ich Stoibaer in allen Punkte zustimmen. Ich habe aber noch ein paar mehr

    1. Telekom mit Abstand schlechtester Support gilt auch für Geschäftskunden. Ewige Warteschleife und wenn sich dann mal ein Supportmitarbeiter meldet hat der den IQ einer Amöbe. Viele werden jetzt sagen dafür ist der Support kostenlos. Klar dafür kann man auch nix verlangen. Lieber zahl ich dafür das mir geholfen wird (meine Meinung)

    2. Die Geschäftspraktiken der TK sind sehr dubios. Beispiel: Die TK ruft einen Kunden an um ihn auf einen neuen Tarif/Angebot aufmerksam zu machen. Der Kunde bestellt den neuen Tarif. (Tatsächlich einen meiner Kunden passiert “Business-Kunde”) Nach der Umschaltung auf den neuen Tarif war der Kunde nicht mehr per Mail zu erreichen da die Mailkonten usw. nicht mit umgezogen sind.

    3. Wieso soll ich für was eine Software installieren wofür ich gar keine Brauche???

    4. Mein Tip weg von der Telekom und zu einen anderen Anbieter (wenns geht)

    Es gibt da allerdings eine Sache die wenn die TK es einführen sollte mich wieder dazu bewegen würde zur TK zu wechseln. Nämlich eine Iternetflatrate die eine UMTS-flat einschließt für 29.95€ ist doch klar

Kommentare sind geschlossen.