Schlagwort-Archive: Abzocke

Visumtipp Hurghada

Weil es gerade erst wieder aktuell war, ein kleiner Hinweis zur Einreise nach Ägypten über den Flughafen Hurghada. Bucht man über die großen Reiseveranstalter (bei TUI weiß ich es sicher) ist das Touristenvisum oft schon im Reisepreis inbegriffen. Bei vielen kleineren und vorallem bei den “Billig”-Veranstaltern muss man vor Ort noch ein Visum kaufen. Daran verdienen die Veranstalter dann nochmal ordentlich. Die Taktik ist nämlich immer gleich. Kommt man vom Gate/Bus in die Abfertigungshalle, lotsen einen die Angestellten der Reiseveranstalter gleich nach links zu ihren eigenen Schaltern. Dort verkaufen sie einem dann das Visum für Preise zwischen 20 und 30 Euro. In Wirklichkeit kostet es aber nur 11,50 Euro und kann am ägyptischen Bankschalter gekauft werden, der sich direkt geradeaus befindet, wenn man die Halle betritt. Also nicht unterkriegen lassen und zielstrebig zum Bankschalter gehen und dort kaufen!

Was tun gegen E.on?

E.on hat eine massive Preiserhöhung für den Bezug von Strom und Gas angekündigt und mittlerweile habe viele andere Versorger angekündigt, nachziehen zu wollen. Seitdem sich der Staat aus der Preiskontrolle zurückgezogen hat, ist der Profitgier der Energieversorger kaum noch beizukommen, denn der Kartellbehörde sind die Hände gebunden. Als Verbraucher ist man aber nicht ganz machtlos. Beim Strom kann man leicht den Anbieter wechseln, bei Gas gibt es auch ein paar Möglichkeiten. In Bayern2 war gestern Aribert Peters vom Bund der Energieverbraucher zu hören, der in dem Interview einige gute Tipps gegeben hat. Fazit: Erstmal die Einzugsermächtigung kündigen, wenn man weitere Schritte unternehmen möchte. Oder gleich auf alternative Heizsysteme umsteigen.

Zum Podcast

Die Abzocker vom Flughafen

Der Flughafen in Nürnberg liegt für uns wesentlich günstiger als der in München. Außerdem bleibt einem dort der Wandertag erspart, der in München unumgänglich ist. Daher flogen wir bisher recht gerne ab Nürnberg in den Urlaub. Als wir aber diesmal von unseren einwöchigen Trip zurück kamen, hätte uns fast der Schlag getroffen, als wir unser Parkticket zahlen mußten. Für eine Woche (8 Tage) auf dem schlecht geschotterten Urlauberparkplatz muß man sage und schreibe 71,- Euro löhnen. Zum Vergleich: In München kostet das 52,- Euro. Erträglich wurde das Ganze dann durch den Gutschein über 30,- Euro, den uns unser Reisebüro des Vertrauens zum Ticket geschenkt hat.

E.ON Bayern mit teuerem Gas

Was ich mir schon bei den letzten Gasabrechnungen gedacht habe, wurde jetzt vom Bundeskartellamt bestätigt. E.ON Bayern ist eines der Schlußlichter im Preisvergleich, also einer der teuersten Gasversorger. Bei den Einfamilienhäusern (20.000 kwh/a) ist E.ON Bayern auf Platz 596 von 711 erfassten Versorgern, bei den freistehenden Einfamilienhäusern (35.000 kwh/a) ist man auf Platz 554 von 710 und bei den Sechsfamilienhäusern (90.000 kwh/a) ist man auf Rang 484 von 705 Anbietern.

Daran sieht man auch schon, dass vorallem Wert auf Großkunden gelegt wird und die kleinen Haushalte benachteiligt werden. Gehe ich von meinem Fall aus (ich falle in das 20.000 kwh/a Modell) würde ich beim günstigsten Versorger (Städtische Werke Magdeburg) rund 230 Euro weniger zahlen als bei E.ON Bayern mit 1202 Euro. Das ist ein Unterschied von gut 20% !!! Selbst bei den kleinen Stadtwerken in der direkten Umgebung würde ich teilweise weit weniger zahlen (Weiden: 100 Euro, Amberg: 24 Euro, Regensburg: 63 Euro)

Wo E.ON die 36,5 Milliarden Euro für den geplanten Kauf von Endessa hernimmt, kann ich jetzt auf jeden Fall sagen: Unter anderem aus den überhöhten Preisen, die ich zahlen muß. Allerdings sehe ich nicht recht ein, warum ich überhaupt den Kauf eines spanischen Unternehmens mitfinanzieren sollte.