Schlagwort-Archive: iPhone

Der Traum der Stasi …

… wäre wohl das neue iPhone 3G von Apple gewesen. Steve Jobs hat im Gespräch mit dem Wall Street Journal bestätigt, dass Apple gezielt einzelne Applikation auf allen Geräten löschen kann. Dazu kontaktiert das iPhone regelmäßig einen Apple-Server, auf dem eine Liste nicht autorisierter Anwendungen aufgelistet ist. Für mich ist Apple damit endgültig unten durch und irgendwie verstehe ich nicht, warum sich Steve Jobs Dinge erlauben kann, für die man Microsoft sofort in der Luft zerrissen hätte. Im Bundesinnenmysterium wird man indes bereits an einem Gesetzesvorschlag arbeiten, der diese Stasitechnik für alle Handys vorsieht.

via Golem

iPhone verkauft sich nur schleppend

So das Fazit von SpOn zu den bisher verkauften 70.000 iPhones in Deutschland. Damit ist Deutschland Schlusslicht im internationalen Vergleich, was mir wieder Hoffnung gibt, dass man hierzulande doch nicht auf jede Werbekampagne blind anspricht. Aber auch in den anderen Ländern verkauft sich das Teil nicht wie von Apple geplant. So wurden bisher nur eine Million bis 1,2 Millionen Exemplare verkauft, während die Planung wohl von zwei Millionen Geräten ausging.

iPhone live

Gestern in Österreich also zum ersten Mal das iPhone richtig in der Hand gehabt. Für ein Handy imho zu groß und zu schwer, die Spielereien aber ganz nett. Für unterwegs hat man aber das gleiche Problem, wie bei jedem MDA – man braucht ein kleineres Zweitgerät, das man bequem einstecken kann, ohne einen auf Häupling “Dicke Hosentasche” zu machen.

Heute dann folgendes Erlebnis. Kumpel hat so einen Edelstahldildo von Motorola (MOTOKRZR irgendwas) auf der Skihütte dabei. Leider war da nur eine Sim Card von Base drin, mit der er (warum auch immer) keine SMS nach Deutschland schicken konnte. Also das eben erwähnte iPhone ausgeliehen um mit klammen Fingern die Schneegrüße abzuschicken. Nach ein paar Minuten hat er es entnervt aufgegeben und lieber vorübergehend die Sim Card gewechselt. Ihr könnt jetzt rätseln, ob Motorola-User zu unflexibel sind oder ob das iPhone doch nicht so intuitiv zu bedienen ist. Ich konnte mir auf jeden Fall ein gewisses Schmunzeln nicht verkneifen.

Supergünstigweihnachtsschnäppchen

Gestern ist von unserem “Accountmanager Mobilkommunikation” eine Werbung von T-Mobile reingetrudelt:

iPhone – Das beste Geschenk des Jahres“.

Das Geschenk Paket beinhaltet ein Apple iPhone und den Tarif Complete M im Gesamtwert von 1.575 Euro brutto. Der Beschenkte kann sich somit über ein iPhone und über 2 Jahre Grundpreisbefreiung freuen.

Als Geschenkgeber erhalten Sie 2 Rechnungen. Eine für das Gerät (399 Euro brutto) und eine für die Vorauszahlung des Grundpreises für 24 Monate (1.176 Euro brutto)

Nachdem wir uns jetzt alle im Büro amüsiert haben, fiel uns auch nach reichlicher Überlegung niemand ein, dem wir oder der uns das schenken würde. Und nein, wir haben nicht nur Hartz IV Empfänger im Bekanntenkreis.

Ein neues Handy und alle drehen durch

Eines muss man Apple schon lassen. Das Marketing fürs iPhone war mal wieder perfekt. Da bringen die ihr erstes Mobiltelefon auf den Markt und die halbe USA dreht durch und stellt sich in Schlangen an, nur um eine Handy ohne Tasten zu bekommen. Weil es stylish ist, weil es ein Kultobjekt sein wird, weil weil weil. Da hüpfen Amis vor Freude aus dem Stand einen halben Meter in die Luft, nachdem sie so ein Teil teuer kaufen durften und fallen voll auf die Werbemasche von Apple rein. Wo sind die kritischen Stimmen, die mal den ganzen Hype hinterfragen? Wer in aller Welt glaubt wirklich, dass sich mit so einem Handy die Lebensqualität verbessert? OK, die der Appleaktionäre schon, aber die der Besitzer auch? Denkt doch mal nach Leute!