Schlagwort-Archive: Kommentare

Anmeldung zum kommentieren

In meinem Feedreader habe ich derzeit rund 120 Blogs. Viele Beiträge daraus lese ich nur an, denn an den ersten Zeilen erkennt man oft schon, dass es einen nicht interessiert. Manche Blogs sind drin, weil man die Leute persönlich von Bloggertreffen kennt, kann aber vielleicht mit diversen Lokalthemen nicht viel anfangen. Manche Blogs sind zu speziell oder oft ist der Bloginhalt auch einfach zu 90% Katzencontent. Das sind Gründe, warum ich dort meist nur lese und nicht viel kommentiere. Die Liste der Gründe, nicht zu kommentieren ist lang. Gelegentlich kommt aber dann doch ein Beitrag, zu dem ich etwas schreiben möchte/kann/muss und dann tue ich es auch.

Das Blog von Don habe ich schon geraume Zeit im Feedreader. Am Sonntag hat er ein Youtube Video eingebunden, darauf aber bis Dienstag keinen Kommentar erhalten. In seinem nächsten Beitrag fragte er, warum das Video keinen interessiert, wo es doch so toll ist. Ich hab ihm dann eine Mail geschrieben, dass es meiner Ansicht nach daran liegt, dass man bei ihm ohne Registrierung nicht kommentieren kann. Für mich ist das nämlich schon der Grund, der mich davon abhält. Heute dann die Frage, was an der Registrierung so schwer sei.

Klar ist es eigentlich nicht viel Aufwand, sich zu registrieren, aber muss das sein? Wenn ich mir nur vorstelle, ich müßte mich in allen 120 Blogs registrieren, die ich mitlese. Dazu dann noch in denen, wo ich zufällig mal lande. Wer soll sich die Logindaten alle merken? Kommentiere ich mal längere Zeit nicht, kann ich davon ausgehen, dass ich mir erstmal eine Erinnerungsmail mit dem Passwort schicken lassen muß. Würde ich überall das gleiche Passwort verwenden, kann sich jeder ausrechnen, was dann zwangsläufig irgendwann mal passiert.

Auch das Argument von wegen Spam zieht bei mir nicht. Bei mir blockt Aksimet quasi alles weg, was an Spammails reinkommt und wem das nicht reicht, der kann noch Zusatzmaßnahmen einbauen. Klar, Captchas nerven und sind megaout, aber eine Minirechenaufgabe wie bei Robert nötig ist, stört ja wohl keinen großartig.

Blogs leben auch von den Kommentaren. Warum muss ich es dem Besucher da absichtlich erschweren und eine Registrierung voraussetzen?