Schlagwort-Archive: Polylux

Nur Einheitsbrei für Arme

Dass das eingestellte Fernsehmagazin Polylux kaum jemand vermissen wird, zeigt sich recht schnell, wenn man ein wenig quer durch die Blogs liest. Das “Jugendfernsehen für Rentner” hab ich mir nur zweimal angetan, was allerdings wohl auch stark an der unmöglichen Sendezeit lag. Schade ist es aber wohl um das Radio Multikulti, das ebenfalls den Sparmaßnahmen vom RBB zum Opfer fällt. Wenn man allerdings die Gründe ansieht, warum die Sendungen eingestellt werden, kann man nur den Kopf schütteln. Weil “in Berlin und Brandenburg aufgrund der prekären Sozialstruktur viele Rundfunknutzer von den Gebühren befreit” sind und weil dort sowieso nicht so viele Menschen leben wie in Bayern oder Baden-Württemberg, kriegt der RBB weniger GEZ-Gebühren und hat mittlerweile 54 Millionen Euro Schulden angehäuft. Darf ich das so verstehen, dass man als Empfänger von Hartz-IV in Zukunft nur noch “Goodbye Deutschland“, “Raus aus den Schulden” und zwischendurch ein wenig “Big Brother” ansehen darf?

Lieblingsvideo des Tages

[youtube nKZzS_y-kN8]

Wer es nicht versteht, hier der gesprochene Text:

Wir, Angehörige des Kommandos „Tito von Hardenberg“ der Hedonistischen Internationale, haben heute, am 10. April 2008, das öffentlich-rechtliche Musik-und-Drogen-Format „Polylux“angegriffen.

Unser Angriff auf den boulevard-medialen Komplex soll unsere grundlegende Opposition ausdrücken gegen Praktikantenausbeutung und schlechtes Fernsehprogramm; unsere Solidarität gilt all denen, die sich weltweit wehren gegen Staat, Kapital und die ganze andere Kacke.

Einem unserer Genossen ist es gelungen, ins Herz der Bestie vorzudringen und nicht nur das Format der Sendung ad absurdum zu führen, sondern auch die von Frau Hardenberg ausgelobten 50 Euro Aufwandsentschädigung der revolutionären Sache zuzuführen.

Wir fordern:

– die Abschaffung von Ausbeutung und Unterdrückung,
– mehr Klang, weniger Sucht und
– ein dreizehntes Monatsgehalt für die Arbeiterinnen und Arbeiter der Schiffabwrackungsindustrie von Bangladesh.

Der Hintergrund bei Netzpolitik oder Tito