Schlagwort-Archive: Serienfehler

Antwort von Seagate

Letzten Samstag habe ich ja schon geschrieben, dass die Festplatten in meinem neuen Rechner von einem Serienfehler betroffen sind. Jetzt hat Seagate auf meine Mail geantwortet. So wie ich die Mail verstehe, tritt der Fehler seltenst auf und im Falle eines Defektes stellen sie die Daten wieder her. Wer trotzdem das Firmwareupgrade durchführen möchte (und das will ich) soll dem Link folgen. Nur findet sich dort ein Webseite ohne Inhalt. Na toll!

Thank you for contacting Seagate Support.

A firmware issue has been identified that affects a small number of Seagate Barracuda 7200.11 hard drive models which may result in data becoming inaccessible after a power-off/on operation. The affected products are Barracuda 7200.11, Barracuda ES.2 SATA, and DiamondMax 22.

Based on the low risk as determined by an analysis of actual field return data, Seagate believes that the affected drives can be used as is.

However, as part of our commitment to customer satisfaction, Seagate is offering a free firmware upgrade.

Please follow this link (http://seagate.custkb.com/seagate/crm/selfservice/search.jsp?DocId=207931)
to enter the Knowledge Base article(s) detailing the steps to update your drive.

In the unlikely event your drive is affected and you cannot access your data, the data still resides on the drive and there is no data loss associated with this issue. If your drive is no longer accessible, contact us directly for further assistance at http://www.seagate.com/www/en-us/about/contact_us/

Neue Hardware und Seagates Plattensterben

Letzte Woche habe ich meinen Rechner nach drei Jahren mal wieder aufgerüstet. Wie es immer so ist, tauscht man ein Teil aus, zieht es immer gleich einen Rattenschwanz hinterher. So gab es für den AMD Phenom X4 9850 gleich ein neues Board unterm Hintern. Und obwohl ich ja hier ständig nur über Asus schimpfe, habe ich trotzdem M3A78 verbaut. Dazu gab es noch vier Gigabyte passenden Speicher von Corsair und eine Geforce 9800 GTX+.

Da durch den Hardwarewechsel eine Neuinstallation von Windows XP anstand, habe ich auch gleich noch zwei der Platten ausgetauscht. Da Seagate die letzten Jahre immer die besten Garantiebedingungen hatte, habe ich zwei Barracuda 7200.11 genommen. Der Umbau und die Neuinstallation hat auch problemlos geklappt, sogar meine Fakturierungssoftware von Lexware läuft wieder (die treibt mich sonst jedesmal zur Weißglut).

Gerade eben lese ich aber bei Heise, dass vier Festplattenbaureihen von Seagate vom Ausfall bedroht sind. Neben meinen eingebauten Platten sind auch die verwandten Familien Barracuda ES.2, SV35 und Maxtor DiamondMax 22 betroffen. Die Platten arbeiten ganz normal, fallen dann aber irgendwann auf einmal aus und sind tot. Beheben kann man das Ganze mit einem Firmwareupdate. Seagate bietet ein Tool namens DriveDetect und eine Vergleichsliste an, wo man feststellen kann, ob die eigene Platte auch betroffen ist. Solange die Platte noch funktioniert, lässt sich der Firmware-Fehler durch ein Update korrigieren, das man auf Anfrage vom Seagate-Support zugeschickt bekommt. Laut Heise verspricht Seagate Anwendern, die sich per E-Mail an discsupport@seagate.com wenden, eine unverzügliche Antwort. In der Mail müssen Modell- und Seriennummer sowie der derzeitige Firmware-Stand der Platte stehen.