Schlagwort-Archive: SpOn

Grölemeyer Schlagerstar

Ich mußte heute morgen schon ein wenig schmunzeln, als ich in meinem erklärten Lieblingsradiosender das Interview mit Dieter Thomas Heck hörte. Aus Anlass des 40. Geburtstag der ZDF-“Hitparade” hatten sie ihn aus dem Bett seines spanischen Urlaubsdomizils geholt. Dabei hat er dann Tranrocker Herbert Grönemeyer als Schlagersänger bezeichnet, womit er meiner Meinung bestimmt nicht unrecht hat. SpOn hat auf jeden Fall gleich einen Artikel daraus fabriziert und schreibt gar von einem Tiefschlag.  Da sie es aber natürlich mal wieder nicht fertig gebracht haben, die Quelle zu verlinken, gibt es den Podcast hier zu hören:

[audio:http://www.br-online.de/imperia/md/audio/podcast/import/2009_01/2009_01_19_08_30_13_podcastradiowelttel_dieterthom_a.mp3]

Unfall bei James-Bond-Dreharbeiten

SpOn berichtet heute, dass es bei den Dreharbeiten zum neuen James-Bond-Film (Quantum of Solace kommt Ende des Jahres ins Kino) einen schweren Unfall gegeben hat. Zwei Stuntmen sind mit dem Auto erst gegen einen anderen Wagen und dann gegen eine Mauer geprallt. Einer der Männer habe dann angeblich auch wiederbelebt werden müssen. Und weil diese Meldung so wahrscheinlich nicht wirklich interessiert hätte (wie viele Autounfälle passieren täglich), prangt neben dem Bericht ein Foto von Daniel Craig mit blutendem Gesicht. Aber vielleicht musste er ja auch persönlich Erste Hilfe leisten.

Qualitätsjournalismus

Gestern der große Aufmacher bei der SZ:

China weist alle ausländischen Studenten aus

Im Juli und August müssen mehrere zehntausend ausländische Studenten China verlassen. Selbst wer im nächsten Semester weiter studiert, dürfe während der Olympischen Spiele nicht im Land bleiben, sagt eine Sprecherin der Peking Universität. Es betreffe alle chinesischen Universitäten.

Heute musste man diesen Beitrag berichtigen und so steht da jetzt zu lesen

Verwirrung um Ausweisung von Auslandsstudenten

Um die Situation für ausländische Studenten in China während der Olympischen Spiele in Peking gibt es Verwirrung. Das Außenministerium in Peking konnte Angaben von zwei Universitäten in der chinesischen Hauptstadt nicht bestätigen, wonach die Studenten im Juli und August nicht bleiben könnten.

Ich muss zugeben, ich wollte auch schon fast mit einem Beitrag drauf einsteigen, verläßt man sich doch gerne auf die Seriösität von SZ oder SpOn. Dort, bei den “Qualitätsmedien”, wirft man den Bloggern doch immer wieder vor, dass sie zu schlecht recherchieren oder zu subjektiv schreiben. Was bitte ist das denn? Ein paar mehr Gedanken dazu von Dieter im China-Watchblog.

Farbenblindheit bei Spiegel Online?

Heute haben sie also wieder einen Radfahrer erwischt. Matthias Kessler hatte letztes Jahr eine Etappe bei der Tour de France gewonnen. Da fuhr er noch fürs rosa Team der T-Com. Jetzt wurde er mit Testosteron im Blut erwischt. Testosteron wird gerne als Ergänzung eingenommen, um die Nebenwirkungen anderer unerlaubter Präparate zu kompensieren. Alle Newsseiten berichten natürlich über diesen neuen Dopingfall und überall gibt es ein Foto von Matthias Kessler dazu. Alle Schreiberlinge haben ein aktuelles Foto im Trikot von Astana genommen, nur nicht die von Spiegel Online. Dort sitzt scheinbar ein farbenblinder Redakteur, der magenta nicht von türkis unterscheiden kann oder meint Astana sei eine Tochterfirma der Telekom. Vielleicht passt es auch einfach schöner in die Berichterstattung der letzten Wochen? Peinlich, peinlich!

Matthias Kessler bei SpON