Schlagwort-Archive: Wolfgang Clement

Altersstarrsinn

40 Jahre war Wolfgang Clement in der SPD und hat uns unter Gerhard Schröder solche tollen Dinge wie Hartz IV gebracht. Seit rotgrün abgewählt wurde, ist der Lobbyist der Energiewirtschaft und alles weitere in Bezug auf Frau Ypsilon ist bekannt. Andere Meinungen in der Partei zu vertreten ist die eine Sache, die kaum zu beanstanden ist. Zur Nichtwahl der eigenen Partei aufzurufen ist aber eher nicht so toll.

Der ganze Zirkus der letzten Monate war dann ein weiterer Beitrag in der Selbstzerfleischungskampagne der SPD. Es wäre so einfach gewesen für Clement. Einmal “Sorry, kommt nicht wieder vor” gesagt und die Sache wäre vom Tisch gewesen. Aber nein, lieber macht man den Dickkopf und beteuert, das man ganz und gar im Recht ist. Und weil er vom Schiedsgericht der SPD nicht ganz und gar freigesprochen wurde, sondern eine Rüge erhalten hat, tritt er jetzt aus der SPD aus. Für die SPD ist das gut, nachweinen muss ihm die Sozialdemokratie sicher nicht. Schließlich stehen einige Wahlen an und ein unkalkulierbarer Ex-Minister kann nochmal ein paar Prozente extra kosten. In NRW nennen sie ihn Graf Rotz habe ich heute in Bayern 2 gehört. Kein Wunder denke ich. Im Alter werden Männer eben wieder zu Kindern heißt es. Trotzig und bockig.

herabsetzend und entwürdigend

Gerade erreicht mich der Utopia-Sondernewsletter: 

Seit Mittwoch findet unter dem Motto “Ökostrom Jetzt!” bei Utopia.de eine Ökostrom-Wechselaktion statt. Im Rahmen der Aktion wurde mit einer Karikatur des ehemaligen Bundesministers Wolfgang Clement die Position der Atomstrom-Befürworter illustriert. Gegen diese Darstellung wehrt sich Wolfgang Clement jetzt – vertreten durch seine Anwälte.

Die überregionale Rechtsanwaltssozietät aus der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn vertritt in einem Schreiben, welches Utopia heute erreichte, die Auffassung, dass Herr Clement auf der Website www.utopia.de in der Flash-Animation “herabsetzend und entwürdigend” dargestellt wird. “Unser Mandant wird gleichsam wie eine Marionette dargestellt, zu Beginn der Animation zappelnd und vor sich hin pfeifend.”

Darüber hinaus bemängeln Clements Anwälte, dass Herr Clement sich werblich auffordernd für den Wechsel zu Ökostrom stark macht. ” Es wird der Eindruck erweckt, die Animation unseres Mandanten dränge darauf, dass der Nutzer nunmehr mit der Anmelde – und Wechselprozedur fortfahre.”

Deshalb haben die Utopisten die Animation jetzt abgeändert. Wenn ich ehrlich bin – so gefällt mir der Wolfgang Willy fast besser! 😉

Wechseln mit Willy

Nachtrag: Scheinbar hat Wolfgang Clement die Tüte noch weniger gefallen, denn jetzt sieht man ihn wieder auf der Seite.