Todgeglaubte leben länger

In grauer Vorzeit, als alle Welt an der Börse sein Glück versuchte, hatte auch ich mit Pennystocks gespielt. Mein Liebling war damals „China Online“ und mehrmals hab ich ein paar Euros verdient, als ich die besagte Aktie für 3 Cent ein- und für 4 Cent verkauft hatte. Reich wurde ich damit natürlich nicht und als der Börsencrash kam, lohnte sich anschließend nicht einmal mehr der Verkauf der Aktien, da die Gebühr den Erlös überschritten hätte. Wie viele verlor ich dann die Lust am börslichen Pokerspiel und habe alle Aktien, die noch was einbrachten verscherbelt. Nur die Pennystocks lagen ab da unbeachtet im Depot.

In der Folge kamen dann gelegentlich Schreiben von Cortal Consors, wo mir mitgeteilt wurde, dass diese oder jene Firma in einen andere überging. Als ich mich dann vor ein paar Monaten mal wieder in mein Depot eingeloggt habe, stellte ich fest, dass ich die Hälfte der Werte darin gar nicht kannte. Aus „China Online“ wurde irgendwann „COL Capital“ (A0B61H) und die geht momentan richtig ab:

Chart Col Capital

Mittlerweile bin ich sogar im guten Plus gegenüber dem Einkaufspreis und schon schlägt das Zockerherz wieder höher. Halten oder verkaufen?

Ein Gedanke zu „Todgeglaubte leben länger“

  1. lol

    Nachkaufen 😉

    Ich habe meine Lektion gelernt: Lass die Finger von Aktien, es sei denn du hast Zeit dafür und kennst dich aus.

Kommentare sind geschlossen.