Trost für Lisa N. aus E.

Seit der Änderung des Zählalgorithmus von Dirk Olbertzs Blogscout wundert sich mal wieder so mancher über die gravierenden Veränderungen in der Statistik. Während Prinzzess die Weltherrschaft vertagen muss, möchte ENDL ein Kind von Olbertz. Bei mir hat sich die Statistikänderung relativ wenig bemerkbar gemacht. Es geht nach wie vor täglich 20 (nicht nachvollziehbare) Plätze rauf oder runter und so dümple ich wie eh und je um Platz 120 rum.

Die von mir sehr geschätzte Lisa Neun (der ich auch meinen Bären verdanke), hat es aber böse erwischt. Vorher immer um Platz 50, hat es sie um 200 Plätze nach hinten verschlagen. Auf ihre cartoonistische Weise analysiert sie mal wieder die Situation und stellt fest: „Ich bin fett, ich bin erfolglos und keiner liest mein Blog“. Als Fazit beschliesst sie daher, es den Astronauten der NASA gleich zu tun. Da spenden wir doch gerne Trost, oder? Ein Besuchbefehl!

3 Gedanken zu „Trost für Lisa N. aus E.“

  1. Datt Dingen ist doch ein Schmarrn und je mehr der grosse O dran herumschraubt, umso alberner wird datt.
    Irgendwann zählt da nur noch von einem bestimmten besonders heiligen Weblog aus verlinkt wird, oder so.
    Ganz ehrlich: Uns Blogger interessiert doch, wieviele Leute kommen, woher sie kommen, was sie sich anschauen usw.
    Das Ganze dann noch hübsch in einer Art Hitparade, damit man irgendeine Messlatte hat, an der man ablesen kann, wo man steht.
    Wenn aber Mr. O. nun alle Nase lang datt Dingen übern Haufen wirft und neue geheime Zählzwerge einsetzt, verliert das Ganze doch an Glaubwürdigkeit und Sinn. Dieses ganze Bohei um die blogospäre-internen Verlinkungen kann man sich getrost in die Haare schmieren. Solange Blogs mit 75 Visits am Tag ganz oben in der Liste auftauchen ist und bleibt das ein Witz.

  2. Schluchz – danke!
    Leider hab ich jetzt nicht im Weltraum gesoffen sondern nur am Altstadtfest in E.

Kommentare sind geschlossen.