Und wieder geht die Welt unter

Was hatten wir nicht schon alles an gefährlichen Krankheiten zu fürchten? Vogelgrippe, Schweinepest, Rinderwahnsinn, Maul- und Klauenseuche oder derzeit eben Blauzungenkrankheit und aktuell Schweinegrippe. Immer durften diverse Spezialisten ihr Wissen in den Medien verbreiten und ein paar Wochen hatte jeder Angst. Hühner wurden ins Gefängnis gesperrt oder bauernhofweise Rinder gekeult. Ein paar Wochen später war das Thema vergessen und keiner mehr damit hinterm Ofen vorzulocken. Schön langsam fühle ich mich an diverse Sekten erinnert, die immer wieder mal vor dem Untergang der Welt warnen. Ich bin ja mal gespannt, wie lange es dauert, bis die Medien H1N1 vergessen haben.

5 Gedanken zu „Und wieder geht die Welt unter“

  1. Immerhin bringt die Schweinegrippe mal etwas anderes als die Wirtschaftskrise in die Nachrichten.

  2. @ Holger Ehrlich: True!

    Aber ich glaube, das bleibt das Ganze Sommerloch über erhalten. Und nächstes Jahr kriegen Zierfische ganz böse eins auf die Klappe, wenn die Flossenentzündung Pandemisch die Menscheit bedroht!!!!

    Fear the Goldfisch! Be afraid of the Guppi!!!!

    😉

  3. Das mit der Sau, die durchs Dorf getrieben wird stimmt. Allerdings ergibt das hier ein böses Wortspiel. Wie Martin schon passend erkannt hat.
    Allerdings sind die Schweizer mal wieder vorbildlich. Die transportieren nämlich einen Behälter mit Viren im Zug und schaffen es dann, dass dieser platzt. Da ist natürlich leichte Panik unvermeidbar.
    siehe http://baetschman.ralfbachmann.de/?p=751

    mfg Bätschman

Kommentare sind geschlossen.