Unverhofft kommt oft

Zu den Träumen jedes Tauchers gehören Begegnungen mit “Großfisch”. Haie, Schildkröten, Walhai, Mantas gehören zu dem, auf was man vor jedem Tauchgang hofft. Delphine gehören natürlich auch dazu. Im Roten Meer sieht man sie öfters mal vom Boot aus. Unterwasser hatte ich bei meinen Tauchgängen bisher nur einmal das Glück. Als wollten sie für einen eher mäßigen Tauchgang entschädigen, erscheinen sie dann plötzlich und sorgen für einen ordentlichen Adenalinstoß.

Delphine

Im Oktober 2004 waren wir in Fanus, östlich von Hurghada unterwegs. Gegen Ende eines eher langweiligen Tauchganges als wir gerade die 519. Muräne anguckten, wurde es plötzlich dunkel über uns. Da zog gerade eine Gruppe Delphine vorbei. Bis wir schauten, waren die schon wieder weg und eigentlich hatten wir keine Hoffnung, sie nochmal zu sehen. Wir aber trotzdem hinterher und was wir dann erleben durften war mehr als genial. Fast 10 Minuten kreisten sie rund um uns oder kratzen sich an den Korallen den Rücken. Mit 20 Bar Restdruck in der Flasche ging es dann leider aufs Boot zurück. Mit meiner alten Kamera habe ich damals diese Aufnahmen gemacht:

[sevenload z5hukyR]

Vorgestern waren wir dann mit der Aida Mono auf dem Weg nach Abu Nuhas, um die Giannis D und die Kimon M zu betauchen, die Wracks zweier Schiffe, die 1983 bzw. 1978 gesunken sind. Bereits während der Anfahrt surfte eine Gruppe Delphine in der Bugwelle und dann auf dem Rückweg von der Giannis zum Boot besuchten uns dann weitere 8 Tiere und schwammen zweimal an uns vorbei. Daraus entstand dann folgendes Filmchen:

[sevenload pUCS9pv]