Wann Zeitung lesen keinen Spaß macht

Die Samstagsausgabe unserer Tageszeitung (Der Neue Tag) kommt ein wenig dicker daher. Das liegt vor vor allem an der Flut der Werbebeilagen und Zusatzseiten mit Kleinanzeigen. Vor dem ersten Umblättern ist aber bei uns immer erst sortieren angesagt. Leider kann die Zeitung nicht einfach eimal aufgeklappt werden, um sie zu lesen. Man muß erst die Einzelfaltungen in lesegerechte Form bringen. Damit Ihr Euch vorstellen könnt, was ich meine, hab ich mal ein Foto gemacht:

Faltung Der neue Tag

Das Blaue, was da rausschaut, ist eine Werbebeilage für Geiz ist doof, die ich erst nach diesem Foto in die Papiertonne entsorgt habe.

Wesentlich besser machen es da die Mittelbayerische Zeitung und Fränkische Landeszeitung. Mit einmal Aufklappen hat man ein lesebereites Exemplar:

Faltung Mittelbayerische Zeitung

Fränkische Landeszeitung

Beim Donaukurier ist es noch erträglich:

Donaukurier

5 Gedanken zu „Wann Zeitung lesen keinen Spaß macht“

  1. Servicewüste Deutschland, verklagen sollte man sie!

    [Verdammt, ich weiß gerade nicht, wohin mit meiner Ironie. Das sind Probleme, die IN der Zeitung behandelt werden sollten, hm? Hast Du schon einen Leserbrief geschrieben? 🙂 ]

  2. Das ist bei unseren kostenlosen Provinzblättern nicht anders. Manchmal ist es auch bei meiner guten Süddeutschen Zeitung so. Aber ich nehm dann immer den ersten Teil (“Politik”) raus und studiere ihn dann.

Kommentare sind geschlossen.