Warum ich Sevenload nicht mehr mag

Meine Mutter hat mal geklagt, dass meine Familienwebseite immer so langsam ist. Die ist noch mit einem 56k Modem unterwegs und da macht es schon gar keinen Spass, wenn die Seiten auch noch lahm sind. Sicherlich werden da nicht gerade wenig Fotos geladen und auch ein paar andere Gimmics bremsen. Daher hab ich mal mit Firebug geprüft, an was das liegen könnte. Langsam ist die PR-Anzeige von Hitpage, was nicht sonderlich schlimm ist, weil es nicht stört, wenn der Pagerank erst später angezeigt wird. Also nichts allzu Bedenkliches.

Bei der Analyse habe ich aber dann gemerkt, dass die Seite weiter Daten aus dem Internet lädt. Sorry, nicht die Seite selbst, sondern das eingebettete Video auf Sevenload ist Schuld. Es produziert bereits nicht unerheblichen Traffic, obwohl es noch nicht gestartet wurde. Grund sind die Werbebilder, die eigentlich erst angezeigt werden, wenn das Video gelaufen und beendet ist. Es werden mehrere Bilder in Rotation geladen und die sind sicherlich irgendwann im Cache, trotzdem wird immer wieder der Sevenloadserver angefragt. Das geht munter so weiter, bis die Seite irgendwann geschlossen wird.

Ein Test mit YouTube und MyVideo hat gezeigt, dass nur Sevenload diese Technik anwendet. Das kann es doch nicht sein, oder? Also werde ich wohl Sevenload zukünftig vermeiden.

Ladeanalyse von Sevenload

Analysegrafik

4 Gedanken zu „Warum ich Sevenload nicht mehr mag“

  1. Pingback: Das Hüthaus in Neusath » Blog Archive » Seychellenvideo online
  2. Hi Thomas,

    vielen Dank für die Analyse, was du herausgefunden hast, ist definitiv nicht das von uns gewünschte Verhalten des Players und wirklich eine Unart. Wir werden da schnellstmöglich Abhilfe schaffen.

    Viele Grüße,
    – Tom
    sevenload

  3. Kurzes Workaround: Lege die Videos hinter einen WEITERLESEN/MORE-TAG, dann werden sie nur preloaded, wenn das Video auch gewünscht wird.

Kommentare sind geschlossen.