Warum nicht gleich George W. Bush?

Bei Krusenstern lese ich gerade, dass es Gerüchte gibt, Wladimir Putin solle für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen werden. Zumindest behauptet das Russia Today und beruft sich auf das Centre for Alternative Energy in Zürich. Allerdings ist gar nicht sicher, ob es dieses Zentrum wirklich gibt. Und da Russia Today auch als überaus kremltreu gilt, so wird die Meldung glücklicherweise wohl nur eine Ente sein. Wäre ja auch noch schöner!

4 Gedanken zu „Warum nicht gleich George W. Bush?“

  1. Warum soll Putin den Preis nicht bekommen?

    Er ist laut Gerhard-ich-färbe-meine-Haare-nicht Schröder
    ein „lupenreiner Demokrat“.

  2. das ist keine ente. das ist wahlkampf (bald wird gewählt in russland). der russe soll weder an die wahrheit glauben noch sie wissen, er soll sie nur lesen – auch wenn sie nicht mehr prawda (wahrheit) heißt.

  3. Was soll es schöneres geben als Vladimir Puten dem Friedensnobelpreis zu verleihen. Mehr an Zynmismus geht wohl kaum. Das aber gerade so eine Meldung aus Russland kommt, sollte uns alle nicht verwundern. Schließlich ist Putin dort schon seit einiger Zeit damit beschäftigt, die Medien gleichzuschalten. Sein Wunschtraum besteht wohl darin, die alten UDSSR-Verhältnisse wieder herzustellen und dort dann der alleinige Machthaber zu sein.
    Der Westen muss in nächster Zeit sehr vorsichtig sein. Man darf Putin nicht aus den Augen lassen. Auf der anderen Seite ist man aber auch auf Russland angewiesen. Und wenn diese Abhängigkeit nur dadurch begründet ist, dass man Putin so „bei Laune halten“ kann…

Kommentare sind geschlossen.