Was im Kopf hängen bleibt

Da es gerade wieder aktuell ist, eine Aussage zum Thema Marco. Meine Frau arbeitet in einem Reisebüro. Letztens war eine ältere Dame bei ihr und wollte eine Reise für Ostern buchen. Zusammen mit ihren beiden Enkeln (10 und 14 Jahre) sollte es irgendwohin in die Sonne gehen. Unter anderem hat meine Frau ihr die Türkei vorgeschlagen. Antwort: “Nein, da traue ich mich nicht hin, da hab ich zu viel Angst um meine Enkel.” Irgendwie verständlich.

14 Gedanken zu „Was im Kopf hängen bleibt“

  1. Ungeachtet des tatsächlichen juristischen Sachverhaltes, der von hier ohnehin schwer zu beurteilen ist, tut die türkische Justiz weder sich, noch dem Land Türkei einen Gefallen mit dieser Art der Verfahrensführung.

    Wenn man es denn überhaupt so nennen mag.

  2. Wenn es so passiert ist, wie es in den Medien rüberkommt, war es wohl eher keine strafbare Handlung, sondern eher normales jugendliches Verhalten. Aber selbst, wenn er sich strafbar gemacht hat, ist das Verfahren ein Witz. Monat um Monat vergehen zu lassen, nur weil der Richter keine Lust auf Arbeit hat, kann es ja wohl nicht sein, oder?

  3. was mich an der sache irgendwie ein wenig stört… wieso lässt eine mutter ihre 13-jährige tochter alleine mit ältere ‘rumziehen’?
    was das verhalten angeht kann ich die türkei nicht verstehen und finde ebenfalls dass die türkei sich damit keinen gefallen tut.

  4. Kein Zweifel das das Verfahren so lange dauert ist ein Skandal, aber der Straftatbestand würde auch in Deutschland gelten. Und wenn bei der gleichen Tat der Junge Ausländer wäre, würde er durchaus auch in Untersuchungshaft landen. Schon mal das Gedankenspiel gespielt, wie die BILD titeln würde, wenn er Engländer und Charlotte Deutsche gewesen wäre. Und eine Justiz die das mal als Kinderei abtut will ich persönlich nicht haben. Abgesehen als ich 17 war, hab ich auch darauf geachtet nicht mit 13jährigen Kindern anzubändeln, und mir war durchaus bewusst, das die auch gerne mal 15jährige spielen um “erwachsener” zu sein. Kurz, für mich ist die Art und Weise des Prozesses ein Skandal, aber nicht der Prozess vor.

  5. “In Deutschland hätte er anständige Haftbedingungen und ein faires Verfahren.”

    Täusch Dich da mal nicht. Ein Freund von mir saß 4 Wochen in U-Haft, wurde sehr mies behandelt. Es hat sich als Justizfehler rausgestellt. Längere Geschichte. Fakt ist, daß “fair” relativ ist.

  6. @Thomas: Du willst behaupten, du hättest mit 17 (und den dazu gehörigen Hormonen) garantiert gemerkt oder drauf geachtet, wenn ein hübsches, sehr junges Mädel sich ein bisschen älter schummelt? Na klar!

  7. @Joerg: Nein, ich behaupte vorsichtig gewesen zu sein und im Zweifel es mal lieber bleiben haben zu lassen. Und Unwissenheit oder Hormonüberschuss schützt im Sinne eines potentiellen Opfers nicht vor Strafe, das ist nun mal so und gar nicht mal so schlecht.

  8. In solcher Situation immer gleich von Opfern und Straftaten zu reden, finde ich nicht richtig!

    Die Mädels testen (nicht immer) aus und Jungs (und ich meine Jungs und keine 30jährigen) fallen drauf rein. War schon immer so, ist so und wird auch so bleiben. Und da wird niemand genötigt oder sonstwas. Und ich rede hier vom jugendlich ungestümen Rumknutschen.

    Klar, kam es zum GV (kleiner Schwenk zu Marco), hätte man schon vorher mal gründlicher nachdenken und die Hose lieber an lassen sollen.

  9. Dass das Verfahren sich so lange hinzieht, liegt nicht an der Türkei oder einem faulen türkischen Richter, sondern an der Verzögerungs-Taktik von Charlottes Familie und Anwalt. Die türkischen Behörden machen da m.E. alles richtig.

  10. @Joerg: Wenn auf Partys rumgeknutsch wird, dann würde ich ja auch nicht von Opfern oder Tätern sprechen. Aber bei den Vorwürfen die man Marco verdächtig ist “Opfer” durchaus das richtige Wort. Dieses Grenzen ziehen halte ich durchaus für richtig, sonst könnte ja auch ein 30jähriger mit dem gleichen Recht sagen, die hat sich älter gemacht, die wusste doch was sie tut.

  11. Ich bin auch der Meinung, dass Charlottes Familie das Verfahren nicht derart blockieren dürfte. Aber die türkischen Behörden tragen sicher einen Teil dazu bei. Wie schnell man sich in dem Alter im Urlaub heftig verliebt – kann ich mich noch gut dran erinnern. Darum steht Marcos schlimme Situation doch in keinem Verhältnis zu einer “Tat”, wenn’s denn eine war. Da dies selbst nicht mal bewiesen ist, finde ich Thomas übertreibt ein wenig. Zwischen 13 und 17 haben Mädchen und Jungs (in Deutschland) im Allgemeinen eine unbeschwertere Einstellung zu Liebe und Sexualität.

Kommentare sind geschlossen.