Wie man al-Qaida und Taliban aufbaut

Im Irak wird eine Mutter mit Ihrem Sohn entführt, die schon seit Ewigkeiten da wohnt. Kurze Zeit später bringt eine relativ unbekannte terroristische Splittergruppe ein Drohvideo ins Internet. Jedesmal wird der Abzug der deutschen Soldaten aus Afghanistan gefordert. Ganz dämlich sind doch die Entführer auch nicht mehr! Denen ist doch klar, dass sich Deutschland so nicht erpressen lässt. An der Forderung an Österreich mit ihren ganzen 4 Stabsoffizieren, die in Afghanistan im Einsatz sind, ist es besonders offensichtlich, dass es nur um die Medienpräsenz geht. Je öfter die ins Fernsehen kommen, desto mehr Erfolg haben sie mit ihrer Entführung. Im Augenblick spielen alle Medien das Spiel der Entführer mit und motivieren Nachahmtäter noch damit. Nebenbei wird noch ordentlich Angst in Deutschland verbreitet und unsere politischen Hardliner werden schnell wieder mehr Überwachungskameras, Abhörgesetze und sonstigen Müll fordern, der nichts nützt. Ich erwarte sowieso, dass die Geiseln früher oder später gegen Lösegeld wieder frei gelassen werden. Schliesslich kostet so eine Videoproduktion auch Geld und das muss ja wieder reinkommen.