Wie Phönix aus der Asche

Gestern fuhr Alexander Winokurow noch hinterher und verlor einiges im Gesamtklassement. Heute Nacht hat dann der Physiotherapeut wohl ganze Arbeit geleistet und den Muskelkater vom Zeitfahren am Samstag wegmassiert.

„Gestern hatte ich überhaupt keine Kraft, heute fühlte ich mich gut und wollte unbedingt noch eine Etappe gewinnen.

Wie Phönix aus der Asche kam er dann heute den Berg hinauf und hat die Etappe souverän gewonnen. Gott sei Dank hab ich es mir nicht angesehen.

2 Gedanken zu „Wie Phönix aus der Asche“

  1. Da wollen wir mal nicht zum Überlegen anfangen, woher dieser plötzliche Wandel kommen könnte……

Kommentare sind geschlossen.