XP Produktaktivierung nervt

Gestern habe ich einen PC mit nagelneuem Windows XP pro installiert. Nach der Installation habe ich die Mainboardtreiber installiert und hatte sogleich Verbindung ins Web. Ohne Neustart habe ich dann gleich die deutsche GUI eingespielt. Das dauert ein paar Minuten und um die Zeit zu nutzen, habe ich währenddessen die Lizenz aktiviert. Ein großer Fehler! Nach dem Reboot wurden die Treiber alle aktiv und Windows entdeckte jede Menge neue Hardware, folgerte daraus, dass es wohl ein anderer Rechner sein müsse und eine neuerliche Aktivierung notwendig ist. Wie sich jeder denken kann, funktionierte das nicht mehr übers Internet. Zwar war die telefonische Aktivierung kein Problem, nachdem ich dem Callcentermitarbeiter die Lage erklärt hatte. Wer aber schon jemals seine XP-Lizenz telefonisch aktiviert hat, der kann ein Liedchen singen, wie lange das dauert.

5 Gedanken zu „XP Produktaktivierung nervt“

  1. Ja, das ist mit diesem Windows so ne sache… Vista gerät ja jetzt unter scharfer kritik..
    PS: Ich komm nich zur bloggerparty… muss beim umzug helfen

  2. Stimmt, die telefonische Aktivierung ist recht langwierig. Aber bisher war diese bei mir nur einmal mit XP nötig, als ich es tatsächlich auf einem neuen Rechner installierte, weil der alte abgebrannt war, und bei einmal VISTA (natürlich) ohne daß es einen Grund dafür gab.

  3. hab ich auch zum Glück erst einmal durchleben müssen.
    Lächerlich, diese ganze Sicherungs-Manie von MS

  4. Als ich damals auf dem alten Computer nach dem Neuaufsetzen mein Windows aktivieren wollte, ging es aus ähnlichen Gründen nicht. Leider konnte mir nicht einmal mehr die Telefonaktivierung helfen. So läuft es halt jetzt gar nicht mehr, denn nach mehrwöchigem Generve bin ich damals auf MAC umgestiegen. Ohne ein einziges Problem seither betreffend Aktivierungen und anderem. Trotzdem läuft via Parallels Windows auf dem Mac, weil ich es für das Radiologieprogramm der Uni brauche und mit 2 Klicks kann man zwischen dem Mac OSX und Win XP wechseln, im neuen OS von Mac „leopard“ wird es angeblich noch besser gehen, das Hand in Hand meine ich. Da der Mac ja schon einwandfrei läuft, braucht es keine Treiberinstallationen unter dem Win XP auf dem Mac. So praktisch!

  5. Tja, vielleicht sollte man dann doch mal Linux ausprobieren. Ich arbeite schon seit mehr als zwei Jahren fast ausschließlich damit. Wenn man sich mal umgestellt hat, ist das wirklich ein Segen.

Kommentare sind geschlossen.