Zitat des Tages

Heute von Spießer Alfons

Was würde passieren, wenn 1000 Lokführer vier Wochen lang streiken? Der Aufschwung der deutschen Wirtschaft würde zerplatzen wie eine Seifenblase, und wir alle würden die Folgen spüren und mehr oder weniger Schaden nehmen.

Was würde passieren, wenn alle Kreativdirektoren in deutschen Werbeagenturen ein halbes Jahr lang streiken? Keine Sau würde es überhaupt bemerken.

Ein Lokführer verdient 1500 Euro netto bei Arbeit am Wochenende und in der Nacht. Ein Kreativdirektor bekommt das Doppelte und Dreifache.

6 Gedanken zu „Zitat des Tages“

  1. wirklich schade, daß die Kreativdirektoren offensichtlich gar keinen Grund zum Streiken haben *seufz*

  2. ein rettungsassistent verdient 1600€ / netto bei 12h Schichten am Wochenende und nachts und hat kein stück weniger Verantwortung. Die Leute scheißen sich deswegen auch nicht so an. Ein Arbeitskampf schön und gut, aber Millionen von Kunden können nichts dafür und müssen bluten.

  3. Die Konsequenz wäre demnach nachgeben, Schnauze halten und für die paar Kröten weitermachen?
    Achja, wo wir schon bei den Gesundheitsberufen sind, wieso verdient man denn rings um D in den Nachbarländern das 3-4 fache?
    Ich verstehe die Argumentation nicht…
    Ist es nicht so, daß dieser Streik inzwischen auch schon ein Aufschrei gegen zu die zunehmenden Ungerechtigkeit, die immer weiter auseinandergehende Schere, ist?
    „Arbeitskampf“ gab es mal, das war gestern und diese Errungenschaft unserer Demokratie wurde erfolgreich demontiert. Inzwischen ist Solidarität ein Fremdwort geworden und, falls überhaupt vorhanden, hört sie sofort auf, wenn es unbequem wird.

  4. Ist schon heftig. Bei uns in der kleinen Schweiz wuerde ein Lokfuehrer fuer diesen Lohn wahrscheinlich nicht mal zur Arbeit erscheinen.
    Da wird Bahnfahren immer teurer und dann solche Loehne, das stimmt doch was nicht!

  5. Pingback: Jörg Friedrich » Streikrecht - Standortvorteil oder -risiko?

Kommentare sind geschlossen.