Zurück zu Windows XP

Ein paar Tage habe ich jetzt mit Windows Vista herumgemacht und das Betriebssystem in der Endfassung nochmal ausprobiert. Gestern habe ich dann die CD mit Windows XP eingelegt und lieber das System wieder neu aufgesetzt. Seit DOS 6.0 mit Windows 3.1 habe ich jede Version mitgemacht, die Microsoft in Laufe der Jahre ausgeliefert hat. Vor jeder neuen Version war ich ganz scharf auf die Beta und hab alles ausgetestet. Jede Betriebssystem (mal abgesehen von ME) brachte in irgendeiner Weise eine Verbesserung, die den Umstieg lohnte. Bei Vista hab ich das Gefühl nicht.

Jemand, der wie ich sein Geld mit der Betreuung von PCs verdient, kann durch die vielen zusätzlichen Abfragen nur genervt sein. Selbst wenn man nur einen Shortcut vom Desktop entfernen möchte, dunkelt das System erstmal den Bildschirm ab und blendet eine Box ein, die vor einem eventuellen Fremdzugriff warnen möchte. Meine Standardanwendungen sind zwar alle auf Anhieb gelaufen, allerdings einiges langsamer als jetzt unter XP. Viele Dinge, muss man erst lange suchen, weil sie nicht mehr an der gewohnten Stelle sind. Ein große Neuerung soll die Sidebar sein, die im Standard mit einer analogen Uhr und noch ein paar anderen Spielereien daherkommt. Fakt ist doch aber eher, dass man während der Arbeit die Anwendung normalerweise maximiert und die Sidebar dann wieder überdeckt. Die tolle Aerooberfläche hatte ich nicht, weil ich eine Businessversion hatte. Wahrscheinlich wäre die Grafik meines Notebooks aber sowieso zu lahm gewesen.

Der Ansatz, den User vor seinen eigenen Handlungen ein wenig zu schützen, ist eigentlich recht lobenswert. Aber dadurch darf man nicht ständig von der Arbeit aufgehalten werden, wie es bei Vista geschieht. Ein Anfänger mag sich durch die neuen Funktionen vielleicht besser zurechtfinden als unter XP, ich kann das nicht mehr beurteilen, da ich zu eingefahren bin. Allerdings würde ich in so einem Fall lieber einen Mac hinstellen. Der kommt aus der Kiste schon brauchbar daher. Noch einen Firefox nachinstalliert und dann taugt er für alle Hürden, die ein Neuling so zu bewältigen hat. Der Rest kann getrost bei XP bleiben und Microsoft mit Vista den verdienten Flop erleben lassen.

3 Gedanken zu „Zurück zu Windows XP“

  1. Na dann, vielen Dank. Da ich wie Du auch schon alle Generationen von DOS und Windows durchhabe mit gleichem Fazit, glaube ich Dir da gerne und beschließe , dass ich auf Vista gern gleich verzichte und beim XP bleibe. Neugierig war ich nämlich bisher doch, eher aber wegen des damit folgenden neuen Office 2007.

Kommentare sind geschlossen.